User Image User
User Image User

Noch Fragen?

wohnen ohne erdkabel ? herd mit nur zwei kabeln ???

wir ziehen gerade in ein kleines reihenhaus in einer ehemaligen zechensiedlung. als der elektriker den herd anschliessen wollte, stellte er fest dass es lediglich zwei kabel gibt statt der benötigten vier und auch kein erdkabel ?!?! der vermieter meint, er könnte den herd ja selber anschliessen, das wäre früher auch so gegangen... jetzt meine frage : ist es noch erlaubt ohne erdkabel zu wohnen ? hat man dann einen fi ? wie können wir den herd da überhaupt anschliessen ?
Frage Nummer 7314
Antworten (11)
Oh, oh,oh, das wird teuer. Du solltest die Haus-Elektrik von einem Fachmann mal überprüfen lassen. Evtl. ist das noch alles mit der sogenannten klassischen Nullung gemacht.
2 Kabel für'n Herd reichen definitiv nicht.
danke highspeed !
die frage die ich mir natürlich vorrangig stelle - ist es überhaupt erlaubt einen herd ohne erdkabel anzuschliessen ? und wenn kosten da sind für erdkabel oder was auch immer, wer trägt diese kosten ?
Wenn es nur ein schwarzes und ein blaues/braunes was-auch-immer-ist gebe ich highspeed recht, das ist die klassiche Nullung., sprich das Erdungskabel fehlt. Das heisst übrigens Erdungskabel und nicht Erdkabel, denn das Erdkabel findet sich im Keller und erdet die gesamte Elektrik.

Klassiche Nullung war nach dem kriege durchaus üblich, hat man sich doch durchgehend das gelbe Erdungskabel gespart - grossartig was passiert ist den Leuten nicht. Heutzutage darf sowas nicht mehr gemacht werden. Der Betreiber (also der Vermieter) einer solchen Anlage haftet übrigens bei sämtlichen Schäden, die daraus entstehen. Da man früher auch keine Leerrohre verlegt hat ist das ändern extrem aufwendig, ausserdem müssen solche Anlagen nicht geändert werden.
Absichern kann man sich, indem man in jedem(!) Stromkreis einen FI Schalter anbringen läßt.
Ach ja, wenn da nur 2 Kabel rauskommen sind das nur 230 Volt und nicht Drehstrom. Du brauchst also zwingend einen Herd, den man auch mit 230 Volt betreiben kann. Das ist nicht automatisch der Fall. Zudem ist diese Konstruktion nicht besonders belastbar, alle 4 Platten und Herd an dürfte dazu führen, dass die Sicherung knallt. Ich würde dann auch gleich mal vom Elektriker abchecken lassen, ob du 10 Ampere Sicherungen oder 16 Ampere Sicherungen hat. Kann mir vorstellen, dass es nur 10 Ampere sind, dann wirst du auch Probleme mit Waschmaschine/Trockner/Geschirrspüler bekommen, da die oftmals selbst schon 10 Ampere oder mehr ziehen und bei jedem zusätzlichem Verbraucher es dir Diode Sicherung raushaut.
Ich würde das Ding nur mieten, wenn mindestens jeder(!) Stromkreis einen FI bekommt oder schon hat.

Ansonsten kann es dir passieren, dass das Gehäuse unter Strom steht. Die Folgen kannst du dir denken.

Besser natürlich die ganze Elektrik auf Vordermann bringen, dazu müssen aber alle Kabel raus, alle Wände geschlitzt werden und neue Kabel verlegt werden. Das wird dein Vermieter nicht bezahlen wollen, und muss er auch nicht machen.
Hallo Wurzelkitt - na das sind ja rosige Aussichten ;-) danke erstmal für die sehr ausführliche antwort.
zum thema mieten - der vertrag ist schon unterschrieben und wir ziehen zum 15. ein .... aber zu was ist der vermieter denn verpflichtet ? ich meine, wenn dann ein gerät ( der herd zb) unter strom steht wenn ich den anpacke, ist das ja auf deutsch gesagt gefährlicher scheiss !!!!! dann kann ich nie waschmaschine u trockner u herd gleichzeitig laufen haben ? und wenn mein herd nur wechselstrom kann ?? muss ich mir dann nen neuen kaufen oder wie ?
ne ne ne
Die klassische Nullung hat erstmal nichts mit der Anzahl der Geräte zu tun, die du gleichzeitig laufen lassen kannst. Klassische Nullung heisst nur, dass das Gehäuse von Elektrogeräten unter Strom stehen kann. Dann kriegst eine mächtig gewischt wenn du dran kommst. Dagegen hilft nur alles rausreissen. Das zu der Zeit Leerrohre verlegt sind kann ich mir nicht vorstellen. Ansonsten schützt dich nur ein Fehlerstromschalter (FI), der aber in deinem Fall bei der klassischen Nullung in jeden Stromkreis gehört. Sprich für jede Sicherung muss dann auch ein FI vorhanden sein, sonst nutzt das ganze nichts.
Solcherlei Anlagen sind seit 1973 versicherungsrechtlich nicht erlaubt, sprich sowas kann man nicht mehr versichern, und seit 1997 auch in Neuanlagen verboten.
Verwantwortloch dafür ist der Betreiber, der das Risiko abdecken muss. Da der aber auch keine Versicherung dafür kriegt.....
Wenn nun die Elektrik in dem Haus so alt ist, dann ist es meine Vermutung, dass es dort auch nur eine 10 Ampereabsicherung gibt. Das ist aber nur eine Vermutung, die du nachprüfen solltest. Wenn es tatsächlich so ist, dass die Stromkreise nur für 10 Ampere zugelassen sind, wird es mit gleichzeitigem Wäsche waschen und Staubsaugen schon schwierig.
Es gibt aber auch Geräte, die mit 10 Ampere klar kommen, steht aber extra dabei. Eine normale Waschmaschine zieht beim Kochwaschgang aber gerne schon mal 12 bis 14 Ampere.
och mensch !!!!! ich bin grad echt stinkig !!! vorallem sind im ganzen haus neue netzwerkkabel gelegt worden - hallo ??? die braucht doch kein mensch - ich hab im gesamten haus neue elektrische rolläden ... und dann so ein scheiss ???? mann !!! und im bad liegt ne steckdose unter der duschtasse -das ist doch echt alles nen schlechter scherz, oder ?! und wie ist das dann versicherungsrechtlich ? der vermieter hat ne wohngebäude -hausrat schliessen wir selber ab. geht das so überhaupt ???
ich würde vermuten, dass du zwar eine erdung hast, aber eben nur 230 Volt. wenn das so ist, hast du keine handhabe gegen den vermieter, denn es gibt durchaus Herde, dei du anschließen kannst. auch wenn die wenig leistung haben

ohne erdung in der gesamten elektrik sieht es allerdings übel aus.
Es gibt zwei Varianten. 1. es handelt sich bei den beiden Leitern um einen Außenleiter und den Neutralleiter. Damit darf kein Herd angeschlossen werden, weil der Schutzleiter fehlt. =>Lebensgefahr
2. Es kann auch sein, dass es sich um einen Neutralleiter mit Schutzleiterfunktion (PEN) handelt. Eine solche Installation ist erstmal nicht gefährlich sondern nur veraltetet, sofern der Herd richtig angeschlossen wird!! Bei zwei Leitern verfügt der Anschluss nur über 230V. Jeder Herd lässt sich auch an 230 V betreiben.
Es wird wohl öfter die Sicherung ansprechen.
FI lassen sich bei einem TN-C-Netz nicht nachrüsten, da dafür ein Neutralleiter und und separater SChutzleiter(grün/gelb) benötigt werden!
Beste Lösung wäre einen Drehstromanschluss mit getrenntem Neutralleiter und Schutzleiter zumindest für den Herd nachzurüsten. Den Anschluss nicht vom Vermieter sondern von einem Fachmann durchführen lassen, Der kann auch direkt prüfen ob ein PEN vorliegt.