User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Womit pflege ich am besten Marmorfensterbänke? Einfach feucht abwischen oder Spezialpflege benutzen?

Frage Nummer 3000060881
Antworten (28)
In welchem Zustand sind die?
Schnittrauh, geschliffen, poliert, versiegelt & wie?

| Ironie ein|
Im Zweifelsfall hilft Salzsäure
|Ironie aus|
R.
Geschliffen oder poliert. Oberfläche glatt ohne Versiegelung oder Beschichtung. Feuchtes Glas macht Wasserflecken, die aber am nächsten Tag verschwunden sind. Bin kein Steinmetz, daher die Frage.
Meine in solchen Dingen erfahrene Schwiegermutter nimmt normales Seifenwasser und spült mit klarem - Wasser, nicht Schnaps - nach.
Lieber Amos,

erstmal schön, daß Du wieder da bist.
Doch nun gleich mal eine neugierige Frage: Kennt sich Deine Putzfrau damit wirklich nicht aus? Die sollte sowas eigentlich wissen, denke ich!
Oh je,
Marmorflecken, Pustekuchen und Stumpfsinn sind wieder hier.
... und der erste vorsichtige Wadenbiss - kann ich mir Popcorn holen oder wartet Ihr noch etwas bis zum Ausbruch?
ing793,
bei deinem Verbrauch von Popcorn nehme ich an, dass du ein Gerät dafür hast und deine Nachbarn und Freunde einlädst. Ölsardinen vom Feinkosthändler als Erfrischung.
Bei Aldi bekommt man diese Sonderware nur, wenn man im weißen Kittel mit drei Sternchen auf der Schulter und "Hauptmann von Dortmund" gestickt auf dem Rücken auftaucht.
Vor Doppelgängern wird gewarnt.

Unser Fragesteller hat ja jetzt einen Luxus Rollator der Marke Helios (der Vater von Bentley) und freut sich darauf, dass die Gemeindeschwester ihm seinen Penis wäscht *kitzel kitzel*
Essigessenz 10:1, damit hat unsere Putzfrau die Marmorplatten auch super hingekriegt.
Versuch mal Reiniger von Mellerud, benutzt meine Ma Donna Corleone für unsere Granitplatten auf der Terrasse. gibt nix besseres.
Opal
Granit und Marmor sind chemisch in etwa so weit entfernt wie Milch und Eisen. Mein Tipp war zwar auch nicht zu gebrauchen, Deiner beschleunigt die Sache vermutlich.
rayer, aarrrggg, ich meinte nicht den Reiniger für Granitplatten sondern Reiniger dieses Herstellers für Marmor. Was war daran unverständlich????
Wenn du irgendwann in deinem Leben mal im Baumarkt oä. warst hast du doch mal Mellerud im Regal gesehen.
Mellerud habe ich. Ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Marmor ist einfach zu empfindlich.

rayer, Essigessenz 10 : 1 - 10 Teile Essig und 1 Teil Wasser? Also nur leicht verdünnen? Umgekehrt wäre es unlogisch. Genussfähiger Essig hat schon 10% Säure.
DerDoofe

Das denke ich ist schon mit das beste freiverkäuflichste Zeugs zum haushaltsüblichem Reinigen.

Der Profi (abschleifen und neu versiegeln) hat sicher andere Qualität.
Mit dem Fragen ist das so eine Sache. In dieser Frage steht z.B. nicht, worin der Pflegebedarf besteht. Ich habe auch Mormorfensterbänke, die können mit einem normalen Geschirrspülmittel gereinigt werden. Aber dort stehen auch keine Blumentöpfe, wodurch sich beim Gießen kalkhaltiges Wasser auf den Fensterbänken ablagern könnte. In diesem Fall würde ich verdünnten Essigreiniger nehmen. Der macht auch Waschbecken und Badewanne blitzblank. Unverdünnt angewendet habe ich damit sogar die Kalkablagerungen an Wasserhahngewinden beseitigen können.
Marmor ist sehr zickig. Auf Säure reagiert er sehr stark (weil alkalisch), bei basischen Mitteln wird er gerne stumpf.
Warum also nicht einfach feucht abwischen ?? Sollen die Fensterbänke auch noch im dunkeln leuchten?
Da wäre Phosphor(100%, unverdünnt) das Mittel der Wahl.
@ Musca
Interessefrage: Was spricht dagegen, eine verkalkte Marmorfensterbank mit verdünntem Essigreiniger zu behandeln? Der Kalk ist schnell weg, danach wird mit Wasser nachgespült, allein schon des Geruchs wegen. Bleibt da groß Einwirkungszeit auf den Marmor?
Vermutlich wird sich einfach die Mischung aus Verkalkung und Essigsäure neutralisieren. Aber ich bin kein Chemiker.
Beim aufbringen von Essig auf Kalk wird natürlich der Kalk angegriffen. Leider auch der umgebende Marmor. Dadurch wird der Kalk auf dem Marmor entfernt und der saubere Marmor darunter kommt zum Vorschein. Allerdings wird dann der umliegende Marmor stumpf . . . .
Hab ich auch schon mal durchexerziert mit Comblanchien.
Jetzt fehlt eigentlich nur noch die Antwort auf die Frage, wie man Kalk rückstandslos von Marmor entfernen kann.
die Antwort wurde bereits gegeben, aber ok: man nehme ein verschwitztes T-Shirt, reine Baumwolle.Damit über die versifften Fensterbänke.
Die Pheromone locken den Schornsteinfeger, Milchmann oder die süsse Briefträgerin an wie Motten das Licht, man hat die Wahl.
Bleibt die Frage, wie man die derart angelockten Schornsteinfeger, Milchmann oder die süsse Briefträgerin wieder los wird.

Aber ernsthaft: Wer nach dieser Frage in den nächsten Baumarkt fährt, um Marmorfensterbänke zu kaufen, sollte dazu Natursteinkleber mitnehmen. Fliesenkleber ist sehr ungeeignet.
Die Antwort mit der Essigessenz war natürlich völliger Blödsinn von mir. Deshalb schrieb ich auch: Damit hat die Putzfrau den Marmor "hingekriegt". Der war nämlich nachher reif zum Polieren. Das ganze Essigzeug ist absolut schädlich für Marmor und sollte tunlichst vermieden werden.
Marmor, Stein und Eisen bricht.
Ich wohnte in Frankreich in einem Haus mit Marmor-Fußböden. Abgesehen davon, dass es totaler Schwachsinn ist, sich für so einen pflegeintensiven und weichen Steinboden zu entscheiden, auf dem man die Spuren eines jeden Sandkorns sieht, der sich in der Schuhsohle eingenistet hat, oder die Spuren des Möbelrückens bei Ein- und Auszug, gab es dafür spezielle Reinigungsmittel im Baumarkt bzw. bei den verarbeitenden Fachbetrieben.
Lieber bh. in meinem Haus sind die Böden bis auf Wohnzimmer, Schlafzimmer (Teppichboden) und Küche (Fliesen) komplett Marmor. Die von Dir geschilderten Probleme traten zumindest nicht in gravierender Form auf. Selbst beide Hunde machten keine Kratzer, lediglich die Holztreppen litten erheblich unter ihren Krallen.

Es lagen aber auch einige Perserteppiche auf der Marmorregion, so daß der Marmorboden geschützt war.

Die Putzfrau nahm immer Seifenwasser zum Wischen.
Mit dem Schwachsinn meinte ich nicht dich. Ich denke, du kannst das richtig einordnen.
Marmor als Bodenbelag ist durchaus mediterran, für Deutschland eher selten. Nach meinen Erfahrungen mit diesem Haus würde ich mich niemals gar nie nicht für einen derartigen Boden entscheiden. Gerade dadurch, dass in dieser mediterranen Wohngegend die Türen immer offen stehen, und die Haustiere dadurch ständig Sandkörner in die Wohnung einschleppen, die dann unter Menschenschuhen Spuren hinterlassen.
Es darf kein Möbelstück am Boden verrückt werden, alles muss angehoben werden, was bei schwereren Teilen fast unmöglich ist. Und die notwendige Pflege und die Kosten dafür sprechen auch dagegen. Ich erinnere mich auch daran, dass ich dort, wo Möbel eine längere Zeit standen, den Standort der Möbel selbst nach Entfernen sehen konnte. Möglicherweise bleicht das weiche Marmor sogar unter UV-Strahlung aus, dort, wo die Sonne hinkommt. Wir hatten dort keine Teppiche und Läufer, weil die Kühle des Bodens bei der Hitze recht angenehm war.
Für mich käme und kommt nur noch Granit in Frage, wenn ich nicht auf die Kohle achten muss.
Die Marmorböden entstanden auf Grund des Zeitgeistes der 70er Jahre. Damals hat man sich auch eher weniger mit Strapazierfähigkeit oder Praktikabilität beschäftigt. ;-)