User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wonach richten sich Notar Gebühren? Gibt es da einen Gebühren-Katalog oder so etwas in der Art?

Frage Nummer 430
Antworten (5)
Die Gebühren der Notare richten sich nach den beurkundeten Werten, wobei es hier wie für Rechtsanwälte ja auch feste Gebührensätze gibt,
die Du auf folgendem Link findest.

Gruß
Wolf
Ja natürlich, das gibt es. Notare sind sogar verpflichtet, die vorgeschriebenen gesetzlichen Notar Gebühren zu berechnen. Sollte dein Notar dir zu viel berechnet haben, dann kannst du widersprechen, denn alle Absprachen sind somit unwirksam. Bei Nachfrage sollte dir dein Notar auch die Gebührentabelle vorlegen und dir zeigen, wo er den berechneten Betrag entnommen hat.
Ebenso sind Notare aber auch dazu verpflichtet, die vorgeschriebenen Notar Gebühren nicht zu unterschreiten, also handeln lohnt sich nicht ;) Das Ganze wird so gehandhabt, damit man seinen Notar nicht aus finanziellen Aspekten auswählt. Ich persönlich finde dieses Gesetz sehr gut.
Bei der Berechnung der Notar Gebühren kommt es nicht auf den Umfang der Arbeit an, sondern auf die Bedeutung und den Wert der jeweiligen Angelegenheit. Für die Abwicklung eines Vertrags für z.B. eine Wohnung im Wert von 100.000 Euro würde der Notar dir ca. 700 Euro berechnen.
Die Gebühren des Notars richten sich nach dem festgelegten Geschäftswert und aus der Kostenordnung der Notare (KostO) feststehenden Gebühren. Ähnlich wie beim Anwalt die BRagO.