User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Woran erkenne ich bereits beim Kauf gutes Werkzeug? Könnt ihr mir eine Marke empfehlen, auf die wirklich Verlass ist?

Frage Nummer 41503
Antworten (10)
Aha,schon wieder ein neuer Werbe-Block! Spätestens morgen werden wir eine genaue Auflistung der gängisten Werkzeughersteller bekommen!!!
Sie sagen es.
Wenn einer dumm ist macht er Werbung für Dies oder Jenes gleich per Link in der Kopfzeile.
Wenn er ein bisserl schlauer ist schreibt er eine solche Frage und wartet bis die Sternaffen/Scripts die Werbung für ihn posten *g
Die Werkzeuge von Beate Use oder Orion sind sehr zu empfehlen.
Ach, Belli...
Frauen und Werkzeuge, meine Ex hat mal ein Bild aufgehängt, das hing dann auch tatsächlich, und sie war so freundlich, die zerschlagene Wand hinter dem Bild zu plazieren, bzw. das Bild darüber. Da hatte sie wohl immer von unten gehauen, das Desaster vorausahnend. Frauen können eben immer an ZWEI Dinge gleichzeitig denken, an das Werk und an das Zeug! Ihre Finger blieben indes heil. Gefickt eingeschädelt.

Um welche Art Werkzeug geht es denn nun aber? Schraubenpopler und Kettensäge kommen selten aus einer Firma.
Oft kann man es nicht erkennen, ein hoher Preis macht noch lange kein gutes Werkzeug, auch wenn die Hersteller da anderer Meinung sind. Ich habe in meinem Leben schon viel Schund gekauft, oft war billig später teuer.
Ein guter Weg, gutes Werkzeug zu erkennen, ist der, den professionellen Handwerkern auf die Finger zu schauen. So mache ich es seit einigen Jahren, und seither habe ich auch gutes Werkzeug.
Beispiel Kettensägen: Bei Waldarbeitern sieht man fast ausschließlich Sägen von S.... oder Hus...... Bei Elektrowerkzeugen sind es Produkte von Ma..... oder Fe... Bei Werkstattausrüstung greift man zu Ged..., das ist etwas zum Vererben. Bei Reinigungsarbeiten geht m. E. nichts über Kä.... usw.
Und keine Sorge, gleich kommt der eine oder andere Stern-Werbe-Depp, und nennt die Marken, auf die es ankommt.
Hier ist der Stern-Werbedepp. Sorry, ich war gerade auf dem Klo und habe mir den Arsch ausgebohrt, Gedore, Spezialwerkzeug, 6 radiale Mitnehmer, VA4. Jetzt schmeiße ich den Baustellenlüfter von Makita an, der dröhnt meinen Dunst zum Schornstein raus. Husqvarna brauche ich heute nicht, mein Häuschen mit Herzchen in der Tür ist recht solide und soll stehenbleiben; ich werde es verkaufen.
Manno, jetzt hast du alles verraten!
Ja, es hält vor allem viel länger und ist widerstandsfähiger. Bei einem billigen Beil besteht die Gefahr, dass sehr bald der Kopf locker wird oder gar beim Hacken abfällt. Das kann sehr gefährlich sein. Wenn man also das Geld hat, sollte man immer qualitativ hochwertig einkaufen: das macht sich bezahlt.
Möglicherweise hat er da recht. Ich kaufe lieber das teurere, höherwertige Werkzeug. Zumindest, wenn ich es häufig nutzen möchte. Dinge, die ich alle paar Jahre mal nutze, dürfen auch gerne mal billiger sein. Es lohnt sich für mich nicht, da teure Alternativen zu kaufen.
Geräte, die man nur alle paar Jahre nutzt, mietet man. Oder überläßt den Job gleich dem Fachmann.