User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Woran orientiert sich ein Hund beim Pippi- oder Kackimachen

Die Frage war gerade in " Gefragt / gejagd" auf ARD. Die richtige Antwort war: Am Erdmagnetfeld.
Das habe ich noch nie gehört. Hat dazu jemand hier Hintergundwissen?
Frage Nummer 3000033802
Antworten (25)
Die Antwortmöglichkeiten waren:
a) am Herrchen
b) am Sonnenstand
c) am Erdmagnetfeld.
Gast
nachdem ich diese Antwort vernommen hatte, war ich zuerst auch verblüfft. Dann habe ich aber das Bild vor Augen, wie sich Hunde, bevor sie atwas Absetzen, sich zig Mal um die eigene Achse drehen. Also eher Magnetfeld als Sonnenstand. Und wäre Sonnenstand richtig, würden sich Hunde Nachts nicht erleichtern.
Gelesen habe ich das auch schon. Erklärung habe ich keine. Unsere Hunde setzten sich immer so hin, wie es ihnen angenehm war. Auch mal auf die Freitreppe der Wiener Hofburg. ;-)
Meines Wissens drehen sie sich um die eigene Achse, um das Gras plattzutreten.
Unser erster Airedale versuchte sogar, nachdem er "Beinchen heben" gelernt hatte, sein "großes Geschäft" auf drei Beinen durchzuführen. Klappte manchmal nicht ...
Der junge Bursche kippte um! Aber anschließend schön gescharrt, um seine Notdurft verschwinden zu lassen.
Nur zur Ergänzung, caro: Und wäre 'Herrchen' richtig, würde Hund nächtens ebenfalls nicht, oder nur selten absetzen. Es sei denn, Herrchen ist wach und dreht sich zig mal um die eigene Achse.
Dann würde ich mich aber auch als Nicht-Hund schleunigst absetzen...
Nach meiner Erfahrung orientieren sich Hunde daran, wo Fußgänger am ehesten hineintreten können. Das ist die Krönung der flüssigen Duftmarke. Und die Herrchen oder Frauchen sind so stolz auf ihre Lieblinge, dass sie gar nicht daran denken, Rücksicht auf ihre Mitmenschen zu nehmen.
bh_roth, von einigen Tierarten war mir bekannt, dass sie das Magnetfeld 'sehen' können.
Nachdem Du diese Frage gestellt hast, habe ich mich (aus Eigeninteresse, nicht etwa um hier mit Wissen zu glänzen) via Gockel versucht, schlau zu machen.
Ergebnis: es scheint tatsächlich eine Vielzahl an Tiergattungen zu geben, die in irgend einer Weise das Magnetfeld 'nutzen'.
Erstaunlich! Werde mich ganz bestimmt noch intensiver mit diesem Phänomen befassen.
Im Allgemeinen hat er sein Geschäft im Grünen abgelegt, sonst im Straßengraben, wo es niemanden störte ober beeinträchtigte.
Allerdings hat er in unserem Garten NIE etwas hinterlassen.
Dorfdepp, das würde ja bedeuten, dass sich Fußgänger vorzugsweise in Nord-Süd-Richtung bewegen sollten.
Zumindest dann, wenn sie das Maximum an Duftmarken auf dem Perser im heimischen Wohnzimmer abliefern wollen...
BTW: 'Passanten' sind da ja wohl eher im Nachteil, oder sehe ich das falsch?
umjo,
hier wird viel Wert auf politisch korrekte Ausdrücke gelegt. Perser geht gar nicht, das muss Iraner heißen.
Upps, ich gestehe, Dorfdepp!
Verfüge leider nur über einen Diercke Weltatlas aus meiner Schulzeit.
Dort steht noch 'Persien'.
Stelle gerade fest: auch der Atlas riecht inzwischen etwas streng...
Hundekacke in Grünanlagen sind die Freude aller Mütter, die dann ihre Kleinkinder abwaschen müssen.
Wildschweine, Rehe und Hirsche im Wald haben keine Losung? Franken scheint ein merkwürdiger Landstrich zu sein, wenn man den Hund nicht zum Kacken in die Natur führen darf.
Du hattest nur Meerschweinchen, Guppies und Silberfischchen, stimmt'?
Wildschweine, Rehe und Hirsche kacken aber nicht auf Spielplätze und in Stadtparks.
Rührend! Das hat mich jetzt aber wirklich überzeugt.
Der Wald ist keine Grünanlage. Lesen Amos ! Verstehen verlange ich schon gar nimmer.
Und wo unsere Hunde ihr Geschäft verrichtet haben, dürfte Dir unbekannt sein. Zweistündige tägliche Spaziergänge haben jedenfalls nicht zu Kinderspielplätzen geführt. Hundehasser eben!
die letzten Beiträge lasse ich unkommentiert....
Jeder meiner bisherigen Hunde machte aus dem großen Geschäft auch eine große Wissenschaft. Hin und Her, vor und zurück, vielleicht hier...nein lieber dort..oder lieber da ?? Da ich bisher nur Rüden hatte, kann ich über das Pipiverhalten nur einseitig berichten, die Jungs markieren alles , unabhängig von jedweden Magnetfeldern. Es existiert auch die Meinung, Katzen und Hunde würden auf Magnetfelder völlig entgegengesetzt reagieren, sich demnach auch völlig unterschiedliche Schlafplätze aussuchen, meine Erfahrung ist eine andere.
@musca: trotz Hundekorb hat sich der zweite immer eine Stelle ausgesucht, wo er meiner Mutter am nächsten war, bei offenen Türen konnte und durfte er sich im Haus frei bewegen.
Hintergrundwissen zu der Magnetfeldstudie gibt es hier: https://www.uni-due.de/de/presse/meldung.php?id=8325

Die Forschergruppe bekam dafür den IG Nobelpreis.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/ig-nobelpreise-2014-schluepfrige-banane-jesus-auf-dem-toast-a-992522.html

Es geht um die Körperausrichtung beim Geschäftchen.
WOHIN das Geschäftchen gemacht wird sucht sich der Hund meines Wissens danach aus, welche Markierung eines Vorgängers er überdecken will. So nach dem Motto : Jetzt komm ich !
Falls ich mal mitten in der Pampa orientierungslos zugange sein sollte, keine Uhr, kein Kompass, ich werde mich nach der Kackrichtung meines geliebte Terriers orientieren.
Gast
zumindest hat diese Frage bei der ARD-Sendung " Gefragt / gejagd" uns zu 31 Postings veranlaßt.
Heute morgen habe ich mal darauf geachtet. Mein Belgier kackt, ohne sich lange zu drehen, in Ost-West-Richtung, wobei mein Lastrami sich lange dreht, und dann WSW nach ONO bevorzugt. Beim Strullern ist es beiden egal, da wird der Baum oder Busch markiert, der es braucht.
Ein Grund das Erdmagnetfeld zu überprüfen ! Wahrscheinlich sind aber nur Chemtrails schuld.