User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Worauf muss ich als Hundehalterin achten, wenn ich im 4. Stock einen Hund halten will? Ist das überhaupt noch artgerecht?

Frage Nummer 19887
Antworten (5)
Wenn der Hund genügend Auslauf im Grünen hat spricht nichts dagegen. Genügend Auslauf heißt für mich ca. 1,5-2 Stunden am Tag, aufgeteilt auf 4 Spaziergänge-früh, mittags, abends, vor dem Schlafen gehen.

Du soltest Dir einen Hund aussuchen, dessen Größe maximal so ist, daß Du ihn die Treppen rauf- und runtertragen kannst. Einem großen Hund machst Du mit dem Treppensteigen auf Dauer die Hüftgelenke komplett kaputt. Und auch für kleine Hunde ist das nicht so prickelnd, vor allem das Abwärtslaufen staucht bei jeder Stufe die Wirbelsäule. Und 4 Stockwerke sind doch schon eine Menge.
Hallo, als erstes musst Du mit Deinem Vermieter abklären, ob du überhaupt einen Hund in (seiner) Wohnung halten darfst. Der hat da nämlich ein Wörtchen mitzureden. Und wegen dem artgerecht oder nicht: kommt ganz auf die Hunderasse und seine Bedürfnisse an. Am besten mal beim Tierschutzverein nachfragen, die wissen am besten, welche Rassen da in Frage kommen.
Auch die Hunde von Eigenheimbesitzern im Grünen sind große Teile des Tages im Wohnbereich bei "ihren" Leuten. Da ist es egal, wie viel qm Garten drumrum sind, wenn ihre Familie auf engem Raum zusammen sitzt und sie einfach nur dabei sein wollen. Auch gibt es viele Hundehalter mit eigenem Grundstück, die selbiges zum bequemen Vorwand nehmen, nicht oder zu wenig mit ihrem Hund spazieren zu gehen. Hunde brauchen aber Auslauf: Für Sozialkontakte, zum Sichlösen, zur Bewegung, um neue Eindrücke sammeln zu können. Wenn du das bietest und vielleicht auch auf Kopfbeschäftigung achtest (Spiele, Übungen, Herausforderungen, die auslasten), ist es völlig ok, wenn Hund in den Ruhephasen in einer Wohnung ist.
Es kommt natürlich darauf an, für welche Hunderasse du dich letztendlich entscheidest. Einen Border Collie mit viel Bewegungsdrang kannst du dort sicher nicht halten. Aber es gibt durchaus kleine Hunde, die sich dafür eignen. Laß dich am besten irgendwo (Tierheim/ Züchter) professionell beraten.
In welchem Stockwerk der Hund sein Heim hat, ist im Endeffekt gleichgültig. Wichtig ist allein, dass er genug Auslauf durch Spaziergänge und Tobe-Einheiten bekommt, die mehrfach am Tag stattfinden und zudem für die jeweilige Rasse gerecht und typisch sein sollten.