User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Worauf sollte man achten, wenn man für ein Baby Martratzen kauft? Wir werden in 6 Monaten Eltern und kennen uns noch nicht gut aus.

Frage Nummer 19730
Antworten (5)
Gast
schadstoffarm sollte sie sein. aber das könnt ihr leider nicht überprüfen. aber lange lüften bei mind. 20°C bevor das kind das erste mal drauf liegt.
Es ist schon gut, wenn Sie die Matratze recht früh kaufen, denn dann hat das Stück Zeit, auszudünsten (weil alle Matratzen irgendwie immer ausdünsten). Achten Sie darauf, dass die Matratze, die Sie kaufen, exakt in das Bettchen passt (meist kann man ein Bettchen mit passender Matratze zusammen kaufen. Besonders wichtig ist es, dass die Matratze nicht zu weich ist (besonders in den ersten 12 Monaten besteht die Gefahr von plötzlichem Kindstod - durch Ersticken - Neugeborene brauchen kein Nestchen und kein Kopfkissen. So können Sie das Risiko auf ein Minimum senken!!), Fachbücher empfehlen, dass das Baby nicht mehr als 1cm "einsinken" soll. Wenn Sie also in ein Fachgeschäft für Baby-Bedarf gehen und sich beraten lassen sollte man Ihnen dort das Richtige verkaufen können. Beim Bettchen und beim Kinderwagen sollte man nicht sparen!
Es sollte in jedem Fall eine aus Schaumstoff sein. Die sind sehr elastisch und wirken quasi druckausgleichend. Außerdem sollte der Bezug zum Abziehen und waschbar sein. Günstig sind auch Varianten, die beidseitig nutzbar sind. Außerdem denkt an eine wasserdichte Unterlage. Die schützt die Matratze zusätzlich.
Die Frage haben wir uns auch vor zwei Jahren gestellt. Unser Arzt hat uns dann zu einer Latexmatratze geraten! Heute kann ich sagen: die würde ich immer wieder kaufen! Die hat kleine Löcher, damit die Kleinen nicht schwitzen und ist aufgrund des Latexmaterials Allergikergeeignet.
Sie ist nicht zu hart und unsere Kleine hat sich damit sehr schnell ans Durchschlafen gewöhnt.
Die Matratze sollte schadstoffüberprüft sein und zwar möglichst mit Siegel. Sie sollte keine Tierhaare enthalten. Tatsächlich sind künstliche Materialien besser geeignet. Sie muss außerdem hart genug sein, damit das Baby mit dem Kopf nicht einsinken kann, wenn es auf dem Bauch liegt