User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Wovon hängt es ab, ob das Kochen mit Umluft empfehlenswerter ist als Ober/Unterhitze? Was genau ist der Unterschied bei der Garung?

Frage Nummer 17549
Antworten (5)
Die heiße Luft kommt überall hin. Damit kannst du drei Bleche Pizza übereinander backen. Das spart Zeit und Energie. Bei Ober-Unter-Hitze wäre das oberste von oben schwarz, das unterste von unten, und das mittlere würde niemals gar. Bei Umluft stellst du den Ofen 20°C niedriger ein; das spart nochmal Energie. Ansonsten habe ich keine großen Unterschiede feststellen können.
Sie meinen aber Backen, nicht Kochen.
Umluftbacken hat den Vorteil, schneller heiß zu werden und man spart etwas Energie. Aber: Es trocknet auch aus! Kuchen, Kroketten etc. backen wir nur mit Ober-Unterhitze.
Pizza wird auch saftiger auf diese Art. Bei einem Schmorbraten würde ich eher auf Umluft schalten, da wird die Kruste schöner. Und wenn man mehr als ein Blech im Ofen hat, geht nur Umluft, weil sie überall hinkommt.
Umluft entzieht aus dem Gargut Feuchtigkeit. Deswegen sollte man Aufläufe lieber mit Ober und Unterhitze machen, die gehen sonst viel eher schief. Wenn man aber etwas Ahnung vom Kochen und Erfahrung hat, kann man solche Probleme durch individuelle Arbeitsschritte auszugleichen versuchen.
Beim Umluftherd wird die Wärme im Herd viel gleichmäßiger verteilt. Dadurch ist es möglich, mehrere Ebenen im Herd zu nutzen. Das geht bei Ober- und Unterhitze nicht. Wenn man allerdings zum Beispiel einem Gratin die letzte Bräunung verleihen will, eignet sich Oberhitze am besten.
Also erstmal ist die Umluftfunktion bzw. die Ober/Unterhitze ja eine Backofenfunktion. Willst du beispielsweise Gemüse o. Ä. in einer geschlossenen Auflaufform im Backofen garen, dann empfiehlt sich die Umluft. Bei Aufläufen etc. nimm lieber Ober/Unterhitze, da der Auflauf dann unten gart (von der Hitze von unten) und trotzdem überbacken wird (von der Hitze von oben).