User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Würdet ihr auch älteren Kindern mit Blasenproblemen Bettnässer Windeln anbieten?

Frage Nummer 3108
Antworten (4)
Zunächstmal finde ich die Formulierung "Bettnässer Windel" problematisch. Aber egal - In jedem Fall hilft eine Windel dabei, etwas Druck aus dem Problem zu nehmen. Aber Blasenprobleme sollten immer mit einem Arzt abgeklärt werden. Haben sie organische Ursachen (z.B. einen Megaureter o.ä.) muss man mit geeigneten Maßnahmen eingreifen. Liegt der Grund in psychischen Problemen, sollte man eine Therapie erwägen. - Manchmal ist es aber auch nur Bequemlichkeit ( auch der Eltern). - Unsere älteste Tochter trug mit sieben nachts noch eine Windel. Als ich ihr erklärte, dass sie mit Windel nicht bei ihrer Freundin übernachten könnte, war sie von einer Nacht auf die andere zuverlässig "trocken". . .
Wenn es sich hierbei um ein wirkliches Blasenproblem handelt, sollte man auf jeden Fall zu einem qualifizierten Arzt gehen. Meiner Meinung nach nässen größere Kinder aber auch aufgrund seelischer Probleme oft ein. In diesem Fall wäre ein Gang zu einem Psychologen die richtige Wahl.
Unser Nachbarmädchen ist mittlerweile sechs Jahre alt und trägt auch Bettnässer Windeln. In der nächsten Woche hat sie einen Termin bei einem guten Urologen, der der Einnässerei auf den Grund gehen soll.
Meine Tochter trug auch bis vor Kurzem noch Bettnässer Windeln. Mittlerweile nässt sie nicht mehr ein, weil sie bei einem Blasentraining gelernt hat ihre Blase zu trainieren.