User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Gast

Wurde die zahlenmäßige zunahme der weltbevölkerung schon als problem erkannt?

gelten gegenmaßnahmen als inhuman?
in china gibt es eine gegenmaßnahme. sonst noch welche?
Frage Nummer 17910
Antworten (6)
Frage 1: Nein.
Frage 2: Ja.
Frage 3: Es wird überall auf der Welt daran gearbeitet, aktuell sind Gaddafi und Assad im Fokus.
Ja. Ja. Ja.
Selbst Rockefeller, M.Albright, Kissinger und Clinton haben sich in Interviews dazu geäußert: Eine Verringerung der Weltbevölkerung auf max. 1 Mrd. sei dringend erforderderlich. Albright gestand D noch 42 Mio Menschen zu.
Die angewandten Maßnahmen sind Seuchen, Vergiftung, Verblödung und Kriege, Hungersnöte.
Ja. Nein. Ja.
Zu 1: Immer, wenn es um Ressourcen geht, kommt das Thema auf. Mal fürchtet man, nicht genug Lebensmittel bereit stellen zu können, mal, dass Chinesen & Co am technischen Fortschritt partizipieren wollten und so zur Verknappung der energetischen Ressourcen und zur Erhöhung der Umweltbelastung beitragen könnten.
Zu 2: Aufklärung und Verhütung sind nach allgemeiner Auffassung nicht inhuman; Kath. Auch soziale Absicherung ist eine Gegenmaßnahme, haben doch in vielen Gegenden die Leute deshalb so viele Kinder, weil sie ihr Kapital sind, im Sinne von Arbeitskraft auf den Feldern und Sicherung des Alters.
Zu 3: Die Rahmenbedingungen für Familien und Kinder in Deutschland scheinen erfolgreiche Gegenmaßnahme zu sein. So lange Kinder zu haben, vielleicht sogar noch allein erziehend, ein so drastisch erhöhtes Armutsrisiko bedeutet wie hier, wird uns zumindest der Anteil der Deutschen an dem Problem keine schlaflosen Nächte bereiten müssen.
Das eklär uns mal, TKKG.
Für Dich existiert die beschleunigt zunehmende Vermehrung der weltbevölkerung nicht?
Auahauaha...
Bitte hier mal lesen, unter 10.Der Blick zurück in die Zukunft. Gilt auch für Busfahrer!
Ja, die zahlenmäßige Zunahme wurde erst neulich, als ich in den 70ern in die Grundschule ging, als Problem erkannt bzw. waren die dort in den Schulatlanten eingezeichnet (explodierender Bevölkerungswachstum). Allerdings ist diese Zunahme zumindest in der Form nicht eingetreten. In Deutschland geht die Bevölkerung trotz Zuwanderung sogar zurück.

Was wirklich ein Problem ist, ist die gewichtsmäßige Zunahme der Bevölkerung.