User Image User
User Image User

Noch Fragen?

Zentralverriegelung - ein Komfortgewinn?

Bei einem meiner Autos habe ich festgestellt, dass die Schlösser der Beifahrertür und der Kofferraumklappe völlig festgegammelt sind. Dank ZV und Fernentriegelung der Heckklappe bestand keine Notwendigkeit, normal aufzuschließen. Bei der Heckklappe, die naturgemäß einer hohen Verschmutzung unterliegt, bekomme ich den Schlüssel nicht einmal mehr in das Schloss. Gibt es eine Möglichkeit, diese Schlösser wieder gängig zu machen? Ich möchte durch Neukauf der Schlösser keine 2 unterschiedlichen Schlüssel für das Fahrzeug haben.
Frage Nummer 3000031574
Antworten (19)
WD 40!
Lieber Amos, du traust mir ja nicht viel zu. Diese Phase habe ich schon hinter mir. Da müssen jetzt schwerere Geschütze ran.
Etwas sanftes wie Knochen/Paraffinöl, keine Gewalt und Geduld. Hat schon Wunder bewirkt. Viel Erfolg.
Ich hatte mal ein ähnliches Problem mit dem Öffnen der Heckklappe. Batterie war leer, Heckklappenverriegelung wird aber elektrisch betätigt und die Batterie ist im Kofferraum. Selbst der ADAC war sichtlich überfordert und brauchte sehr lange, um das Problem zu lösen.

Übrigens: das Kofferraumschloß steckt unsichtbar hinter dem Nummernschild. Man hätte das Nummernschild abnehmen müssen, um dann den Heckdeckel öffnen zu können.
Oder, so vorhanden, Kontaktspray.
Als Laie würde ich noch einen Q-Tip aus Kunststoff empfehlen, kein Hölzstäbchen wie Zahnstocher o. ä. Wenn die abbrechen und im Schloß stecken, bekommst Du ein noch größeres Problem.
Bei meinem früheren 5er ließ sich das Kofferraumschloß auch nicht öffnen, Rücksitzlehne umgelegt, einer kroch in den Kofferraum und entriegelte von innen. Danach funktionierte das Schloß wieder. Warum?
Amos, Deine Heckklappe inseriert in diesem Fall nicht. Kümmere Du dich um Dein Telefon, das Technische machen bh, B3a und ich. Glück auf!
Gast
ich kenne das so, daß gerade die Kofferraum- Heckklappe sich noch manuell öffnen lassen und der ADAC so in das Fahrzeug rein kam um z. B. die Motorhaube zu öffnen.

Wenn natürlich gerade dieses Schloß defekt / extrem verschmutzt sein sollte wird wohl das Entfernen, wohl mit etwas Gewalt, unumgänglich sein. Viel Spaß dabei.
War ja nur gut gemeint. Telefon bin ich im Moment nicht so interessiert ...
bh fragte nicht danach, wie er seine Heckklappe öffnen kann, sondern wie er das Schloss der Gleichen wieder gangbar macht. Lesen bildet.
HAHAHAHA! Stümper macht heute vormittag einen richtig auf "Dicke Hose" ! Leicht unterzuckert der Bub..
@Amos: War nur von Kumpel zu Kumpel UT gemeint. Glück auf!
So ist es, Primus. Ich habe für die Heckklappe eine Fernentriegelung. Deshalb habe ich das Schloss ja nie benutzt. Das gleiche gilt für die Beifahrerseite. Es geht lediglich um das Gängigmachen der Schlösser. Das macht sich einfach besser, wenn man die Möhre verkaufen will.
Nochmal: Das Sprühen von Kriechöl, Vereisen und Erhitzen, das alles habe ich schon probiert.
ich würde ja hingehen und den Schließzylinder ausbauen und in einem Ultrschallbad gründlich reinigen. Um an den Zylinder zu kommen, müsstest Du wahrscheinlich die Verkleidung abmontieren, und wenn Du kein Ultraschallbad hast, wird es ein Bad in WD40 und danach eine schonende Behandlung beispielsweise mit einer Zahnbürste ebenfalls tun.
Den Ausbau eines Schließzylinders würde ich einer Werkstatt überlassen. Wer sich das zutraut, ok!
Die ZV meines 25 Jahre alten Cabrios setzte eines Tages aus. Man wechselte bei BMW zuerst sämtliche Schlösser aus (Türen, Kofferraum und Tank), um dann schließlich noch zu guter Letzt die Steuerelektronik zu erneuern. Ich hätte es umgekehrt gemacht. Preislich ca. 800 Euro.
Der Mechaniker fragte noch unverschämt: "Lohnt sich das noch?" Er hatte wohl noch nie ein 3er Cabrio Bj. 1990 gesehen ...
Tja, die wussten einfach, wo Geld zu holen war.
Im Nachhinein hätte es auch nur eine defekte Sicherung sein können.
Einen Tipp habe ich schon gegeben, jetzt kommt ein anderer.
Warum eigentlich eine komplette Schließanlage? Ich unterstelle jetzt mal, dass ihr den Wagen mit einer kompletten Dokumentation erhalten habt. Dazu gehört auch ein kleines Metallplättchen mit einer drei- oder vierstelligen Schlüsselnummer. Dieses Plättchen ist üblicherweise bei einem Neuwagen am Schlüsselring befestigt.
Wenn ihr dieses Plättchen noch habt, könnt ihr einfach beim Vertragshändler ein neues Schloss mit dieser Nummer bestellen. Das heißt, dass das defekte Heckklappenschloss einfach gegen ein neues ausgetauscht wird, das sich mit dem gleichen Schlüssel öffnen lässt wie das alte.